Aktuell: Kennzahlenvergleich 2018

Die Wasserwirtschaft MV im Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) und die Kooperationsgemeinschaft Wasser und Abwasser Mecklenburg-Vorpommern e. V. (KOWA MV) starten wieder gemeinsam die nächste Erhebungsrunde im Kennzahlenvergleich der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Mecklenburg-Vorpommern.

Nach neun Projektrunden seit dem Start des Projektes für das Betrachtungsjahr 2003 soll es nun für das Betrachtungsjahr 2018 in die nächste Runde gehen.

+++ ANMELDUNG BIS 26. APRIL 2019 +++

Hier können Sie sich den Infoflyer zur aktuellen Erhebungsrunde (Betrachtungsjahr 2018) herunterladen.

Hier können Sie sich den öffentlichen Projektbericht zur letzten Erhebungsrunde (Betrachtungsjahr 2014) herunterladen. 

Messen an den Besten

Kennzahlenvergleich der Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern

Kommunale Dienstleistungen wie die Wasserver- und Abwasserentsorgung sollen auch unter den künftig stark veränderten Rahmenbedingungen erhalten bleiben. Dies verpflichtet die im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge tätigen Unternehmen kontinuierlich an verbesserten und optimierten Strukturen zu arbeiten und ihrer hohen Verantwortung für Ökonomie und Ökologie im Interesse der Kunden gerecht zu werden.
Das Kennzahlenprojekt Mecklenburg-Vorpommern ist ein optimales Mittel, die Modernisierung in der Wasser- und Abwasserwirtschaft voranzutreiben.

"Messen an den Besten" - diesen Anspruch hat die Mehrheit der Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern. Damit stimmen die Unternehmen mit der nationalen Politik überein, die auf eine Modernisierung anstelle der Liberalisierung der Wasserwirtschaft abzielt.

Auf Initiative des Beirats der Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommernscher Wasserver- und Abwasserentsorger der Landesgruppe Norddeutschland des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.), wurde deshalb im September 2004 das erste landesweite Kennzahlenprojekt in Mecklenburg-Vorpommern gestartet. Seitdem haben sich rund 30 Unternehmen an diesem regelmäßig stattfindenden Vergleich beteiligt.

Inzwischen integriert der Kennzahlenvergleich den 2016 erschienenen Technischen Hinweis – Merkblatt DVGW W 1100-2 (M), der im Projekt Mecklenburg-Vorpommern mit erprobt wurde.

Seit der Projektrunde zum Betrachtungsjahr 2014 initiieren die KOWA MV und die Wasserwirtschaft MW im BDEW das Projekt gemeinsam.

Petra Tertel, Geschäftsführerin WasserZweckVerband Malchin-Stavenhagen        Klaus Rhode, Geschäftsführer Zweckverband Kühlung
Petra Tertel
Vorsitzende der
Wasserwirtschaft MV im BDEW
  Klaus Rhode
Vorstandsvorsitzender der
KOWA MV

Das im Jahr 2004 begonnene Projekt ist ein kontinuierlicher Prozess, bei dem verschiedene Kenngrößen von Unternehmen bereits seit vielen Jahren verglichen werden.
Diese Kontinuität möchten wir als Initiatoren des Kennzahlenvergleichs in Mecklenburg-Vorpommern fortführen und alle Wasserver- und Abwasserversorgungsunternehmen, die an dem Projekt noch nicht teilgenommen haben, zur Beteiligung ermuntern.